spinner

Das Mysterium des Bewusstseins - The Mystery of Consciousness

Das Mysterium des Bewusstseins - The Mystery of Consciousness
William Creswell, 1905
×
Die seit 1994 in Luzern stattfindende Schweizer Biennale zu Wissenschaft, Technik + Ästhetik ist eine internationale Plattform der Disziplinen, Neuro- und Kognitionswissenschaften, Bewusstseinsforschung, Philosophie, Physik und anderen Fachgebieten.
Die 13. Biennale «Das Mysterium des Bewusstseins» präsentiert im Verkehrshaus der Schweiz Top-Referentinnen und -Referenten und spannende Podiumsdiskussionen mit:

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Emeritus Niels Birbaumer, Neurobiologie und Psychologie, The Wyss Center for Bio and Neuroengineering, Geneva, Institute of Behavioural Neurobiology, Eberhard Karls Universität Tübingen

Dr. Travis J. A. Craddock, Biophysik und Bewusstseinsforschung, Institute for Neuro-Immune Medicine, Nova Southeastern University, Ft. Lauderdale, FL – USA

Prof. Dr. William Edelglass, Indische und Tibetische Buddhistische Philosophie, Umweltphilosophie und Umweltethik, Marlboro College, Marlboro, VT – USA

Prof. Dr. Owen Flanagan, James B. Duke Professor of Philosophy, Philosophie und Neurowissenschaften, Center for Cognitive Neuroscience, Duke University, Durham, NC – USA

Prof. Dr. Emeritus Christoph von der Malsburg, Physik und Neurobiologie, Frankfurt Institute For Advanced Studies (Fias), Mindfire Foundation, Zug – Switzerland

Dr. Rupert Sheldrake, Biologie, Institute of Noetic Sciences (IONS), Petaluma, CA – USA

Dr. Rosalind Watts, Klinische Psychologie und Halluzinogenforschung, Psychedelic Research Group, Imperial College London

Die Biennale 2020 stellt aus einer disziplinenübergreifenden Perspektive, wie das nur wenige Institutionen tun, Fragen zur Zeit zur Diskussion: Die Natur des Gehirns und des Bewusstseins. Den Einfluss der Neurowissenschaft auf unser Verständnis des Gehirns und unsere Sichtweisen in der modernen Psychologie, der Wissenschaftsphilosophie sowie der Philosophie des Geistes.

Neue technologische Errungenschaften prallen mit unseren langgehegten Vorstellungen der Natur und der Vorrangstellung unseres Geistes zusammen, und zwingen uns, neue Fragen über unser Bewusstsein und die Realität zu stellen. Einige Wissenschaftler sind davon überzeugt, dass wir längst verstehen, was Bewusstsein ist – oder dass es bloss eine Illusion ist. Andererseits glauben viele andere, dass wir nicht verstanden haben, wo der Ursprung des Bewusstseins genau liegt, und wie subjektive Erlebnisgehalte – Qualia – zustandekommen.

Die 13. Schweizer Biennale zu Wissenschaft, Technik und Ästhetik öffnet Wege zu einem neuen Verständnis des Bewusstseins. Neue Erkenntnisse über veränderte Bewusstseinszustände, Anästhesie, Träumen, Meditation, Spiritualität, KI, Hirnverletzungen und Bewusstseinsstörungen wie Koma sowie unser “Selbst” werfen Fragen zu unserem Bild, das wir von uns selber und unserem Bewusstsein haben, auf. Theoretische Fragen und philosophische Rätsel werden in Luzern in Keynotes und Sessions sowie einer Podiumsdiskussion mit namhaften Referentinnen und Referenten aus der ganzen Welt debattiert.

Gut zu wissen

Datum
Samstag, 18. Januar 2020 9:00 - 18:00
Lokalität
Verkehrshaus der Schweiz
Lidostrasse 5
6006 Luzern
Preis
Normale Karte: CHF 190.00 Reduktion für Studierende und AHV (gegen ID): Studierende: CHF 120.00 AHV: CHF 150.00 Keine Platzreservation. Saalöffnung um 08.15 Uhr.
Kontakt
Dr. René Stettler
Neue Galerie Luzern - Swiss Academic Association (NGL-SAA)
Schweizer Biennale zu Wissenschaft, Technik + Ästhetik
Postfach 3501
6002 Luzern
041 370 38 18
Homepage
https://www.neugalu.ch/d_bienn_2020.html
Export
Event in iCal/Outlook exportieren
 

Veranstaltungsort

Verkehrshaus der Schweiz
Lidostrasse 5
6006 Luzern