spinner

Justine Stockmann - Imfeld (1881 - 1962)

15
Apr.
-
30
Nov.2019
Justine Stockmann - Imfeld (1881 - 1962)
Bild Justine Stockmann - Imfeld
×
Gemälde und Zeichnungen von Justine Stockmann-Imfeld. Sie war eine eigenwillige Frau und die erste Obwaldnerin, die konsequent den Weg als Malerin ging.
Das Historische Museum widmet Justine Stockmann-Imfeld eine kleine, aber feine Ausstellung. Sie war eine eigenwillige Frau und die erste Obwaldnerin, die konsequent den Weg als Malerin ging. Die Tochter des Landarztes Leopold Imfeld liess sich schon als Jugendliche von der einsetzenden Frauenbewegung begeistern, doch ihr Berufswunsch, Ärztin zu werden, ging nicht in Erfüllung. Weil sie ein Mädchen war, durfte sie das Gymnasium nicht besuchen. 1904 heiratete sie den bekannten Maler Anton Stockmann. In ihrer Ehe standen ihr Mann und seine Werke im Zentrum. Sie führte den Haushalt, half ihm in der Korrespondenz und pflegte ihn, da er oft krank war. Die Ehe blieb kinderlos. Nach ihrer Scheidung litt Justine Imfeld an Vereinsamung und Ausgrenzung. Sie malte und bedauerte im Nachhinein, den Weg als Malerin nicht noch konsequenter verfolgt zu haben.

Literatur: «Mis lozärn- Neun Streifzüge durch die Zentralschweiz für Frauen» Hrsg v. Cécile Bühlmann und Eva Bachmann, Xanthippe Verlag, Juli 2019

Gut zu wissen

Datum
Montag, 15. April 2019 14:00 - Samstag, 30. November 2019 17:00
Ergänzende Zeitangaben
Das Historische Museum Obwalden ist jeweils von Mittwoch bis Sonntag von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.
Lokalität
Historisches Museum Obwalden
Brünigstrasse 127
6060 Sarnen
Preis
Erwachsene CHF 6.00 AHV, Studierende: CHF 4.00 Kinder gratis
Kontakt
Historisches Museum Obwalden
Brünigstrasse 127
6060 Sarnen
041 660 65 22
Homepage
www.museum-obwalden.ch
Export
Event in iCal/Outlook exportieren
 

Veranstaltungsort

Historisches Museum Obwalden
Brünigstrasse 127
6060 Sarnen