spinner

klang - Pocket Sinfoniekonzert

Mit «Pocket Sinfoniekonzert» erleben die ZuhörerInnen zwei sinfonische Werke in einer anderen Klangfarbe und sie umrahmen zwei Werke, die für alle Entdeckungen sein werden - aufgeführt von der Wiener Kammersymphonie.
Mit «Pocket Sinfoniekonzert» erleben die ZuhörerInnen zwei sinfonische Werke in einer anderen Klangfarbe und sie umrahmen zwei Werke, die für alle Entdeckungen sein werden - aufgeführt von der Wiener Kammersymphonie. Grosse Werke im kleinen Rahmen oder Kompositionen in einer anderen Besetzung erleben – das wurde immer wieder mit Transkriptionen realisiert. Im 19. Jahrhundert war es sehr üblich, vor allem in österreichischen und deutschen Salons, Opern und symphonische Werke der Wiener Klassik in Kleinformationen aufzuführen. So konnten die Adelsfamilien ihren Gäste ein «Hauskonzert» bieten.

An diesem Abend stehen zwei Sinfonien auf dem Programm und bei Beethoven war es üblich, dass dessen Verleger jeweils eine Transkription in Auftrag gab. Dies hatte den Vorteil, dass die Kompositionen so für die Allgemeinheit besser zugänglich wurden. Zwischen den Sinfonien erklingen zwei Transkriptionen, wovon das Werk von Krenek eigentlich mehr eine Reduktion ist, da das Original für Streichorchester geschrieben wurde. Bei Korngold besteht ein Beziehung zum ersten Werk: er war ein enger Freund der Familie von Gustav Mahler und dieser erkannte sein Talent und förderte ihn. Er war erst 13, als er die Märchenbilder komponierte. Wichtelmännchen, zum Beispiel in e-Moll, zeigt die Chromatik und das Orchestergefühl, für das Korngold bekannt ist. Diese Bewegung ist neo-romantisch und erinnert an den übernatürlichen Klang, der in der Musik von Berlioz und anderen verwendet wurde.

Die Wiener Kammersymphonie mit Anna Morgoulets – Violine, Ljuba Kalmykova – Violine, Giorgia Veneziano – Viola, Sergio Mastro – Violoncello und Benedikt Ziervogel – Kontrabass spielen:
Gustav Mahler 1860-1911
1. Satz aus der 4. Sinfonie in G-Dur

Erich Wolfgang Korngold 1897-1957
Märchenbilder op. 3

Ernst Krenek 1900-1991
Sieben leichte Stücke op. 146

Ludwig van Beethoven 1770-1827
8. Sinfonie in F-Dur op. 93

Gut zu wissen

Datum
Sonntag, 30. Dezember 2018 11:00
Ergänzende Zeitangaben
Anschliessend an das Konzert können die Besucher auf Vorbestellung ein Apéro und ein 3-Gang-Gourmetmenu geniessen.
Lokalität
Schloss Meggenhorn
Meggenhornstrasse 54
6045 Meggen
Preis
Erwachsene: CHF 40.00 / 60.00 Mit Apéro und Essen: CHF 150.00 / 170.00 Jugendliche 15 - 25 Jahre und Studenten: 50-75% an der Abendkasse Kinder bis 14 Jahre: CHF 10.00
Kontakt
klang-Musiktage auf Schloss Meggenhorn
6045 Meggen
Export
Event in iCal/Outlook exportieren
 

Kontakt

Schloss Meggenhorn
Meggenhornstrasse 54
6045 Meggen