spinner

Lucerne Festival am Piano: Debut 3

Federico Colli mit Werken von Scarlatti, Bach, Busoni & Mussorgsky
Mit seinem grossen Vorbild Arturo Benedetti Michelangeli teilt er die Heimatstadt: Auch Federico Colli wurde im lombardischen Brescia geboren – allerdings 1988, 68 Jahre nach seinem Idol. Und dass er sein Luzerner Debut-Programm mit Scarlatti-Sonaten eröffnet, ganz so, wie es Michelangeli gerne machte, ist wohl ebenfalls kein Zufall. Freilich hat sich Colli mittlerweile selbst einen ausgezeichneten Ruf erworben: 2011 gewann er den Salzburger Mozart-Wettbewerb, 2012 errang er die Goldmedaille bei der «Leeds International Piano Competition». Seither trat er mit vielen berühmten Orchestern auf: mit dem Philharmonia Orchestra, dem Royal Philharmonic und dem BBC Symphony, mit dem Mariinsky Orchestra und den St. Petersburger Philharmonikern, mit dem Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia und dem Orchestra Sinfonica di Milano Giuseppe Verdi. Hinzu kamen Rezitale beim Ravinia Festival, in New York, Wien, Amsterdam, Paris oder Leipzig. Colli spiele mit glasklarem Ton und kalligraphischer Phrasierung, urteilte die «Times»: «Er achtet darauf, seine Hörer zunächst zu verführen, bevor er ihre Herzen im Sturm erobert.»

Federico Colli: Klavier

Domenico Scarlatti (1685–1757): Klaviersonate f-Moll K. 19 | Klaviersonate g-Moll K. 450 | Klaviersonate D-Dur K. 492 | Klaviersonate f-Moll K. 69 | Klaviersonate d-Moll K. 32 | Klaviersonate d-Moll K. 9 | Klaviersonate d-Moll K. 1 | Klaviersonate A-Dur K. 39
Johann Sebastian Bach (1685–1750) / Ferruccio Busoni (1866–1924): Chaconne aus der Partita d-Moll BWV 1004
Modest Mussorgsky (1839–1881): Bilder einer Ausstellung

Gut zu wissen

Datum
Freitag, 23. November 2018 12:15
Lokalität
Lukaskirche Luzern
Morgartenstrasse 16
6003 Luzern
Preis
CHF 30.00
Kontakt
Lucerne Festival
6003 Luzern
Export
Event in iCal/Outlook exportieren
 

Kontakt

Lukaskirche Luzern
Morgartenstrasse 16
6003 Luzern