spinner

Rezital Igor Levit 2

Rezital Igor Levit 2
© Felix Broede/Sony Classical
×
Beethoven
An diesem Abend erreicht Igor Levits grosser Beethoven-Zyklus sein Ziel: mit den letzten drei Sonaten, die zum Mythos geworden sind. Beethoven komponierte sie, als er schon vollständig ertaubt war, also selbst gar nicht mehr hören konnte, was ihm da gelungen war. Und das war nicht mehr und nicht weniger als eine abermalige Neujustierung der eigenen Kunst. In der E-Dur-Sonate erfindet er, so Levit, «die Form der Variationen neu»: mit einer weltabgewandten Sarabande, die er mal wie eine Bach’sche Invention, mal aber so melodisch frei verändert, als hätte schon Chopin die Szene betreten. Die As-Dur-Sonate op. 110 spiegelt einen Genesungsprozess, indem ein instrumentaler Klagegesang, das «Arioso dolente», von einer lichten Fuge abgelöst wird, die sich am Ende in Jubel steigert – «das pure Glück», wie Levit findet. Und mit der c-Moll-Sonate op. 111 scheint sich, so Thomas Mann in seinem Roman Doktor Faustus, das Schicksal der ganzen Gattung erfüllt zu haben. Am Ende erklingt ein hymnischer Gesang, der sich immer ekstatischer verströmt, von aller Erdenschwere erlöst.

Ludwig van Beethoven (1770–1827)
Klaviersonate E-Dur op. 109
Klaviersonate As-Dur op. 110
Klaviersonate c-Moll op. 111

Gut zu wissen

Datum
Montag, 23. August 2021 19:30
Lokalität
KKL Kultur- und Kongresszentrum Luzern
Europaplatz 1
6005 Luzern
Preis
CHF 120.00 / 90.00 / 60.00 / 30.00
Kontakt
Lucerne Festival
Hirschmattstrasse 13
6003 Luzern
+41 (0)41 226 44 00
Homepage
https://www.lucernefestival.ch/de/programm/igor-levit/1647
Export
Event in iCal/Outlook exportieren
 

Veranstaltungsort

KKL Kultur- und Kongresszentrum Luzern
Europaplatz 1
6005 Luzern