spinner

Verrückt 4

Verrückt 4
Luca Pianca © Giorgio Marafioti
×
«Follie e Stravaganze»
Dieser Tanz brachte halb Europa um den Verstand: Die Follia, deren Name auf Deutsch «Tollheit» oder «Wahnsinn» bedeutet, verbreitete sich ab dem 16. Jahrhundert von der iberischen Halbinsel wie ein Lauffeuer über den Kontinent. Sie galt als so ungezügelt und wild, dass sie zeitweilig sogar verboten wurde. Dabei basiert die Follia auf einem ganz simplen Modell: Über einer prägnanten Bassformel im Dreiertakt der Sarabande steigt die Oberstimme auf und ab; parallel dazu wechseln die Harmonien unentwegt zwischen Dur und Moll. Dieses Schema avancierte im Barock zum beliebtesten Grundmuster für Variationen, die immer kleinteiliger und schneller werden, bis es einem schwindelt. Der 2018 mit dem Schweizer Musikpreis ausgezeichnete Tessiner Lautenvirtuose Luca Pianca, ein langjähriger Mitstreiter von Nikolaus Harnoncourt und Giovanni Antonini, wird einige der schönsten «Follie» (und dazu andere verrückte «Extravaganzen») auf seiner Theorbe darbieten, deren tiefer, eherner Klang für die markante Bassstimme prädestiniert ist.

Werke von Pietro Paolo Melli, Alessandro Piccinini, Giovanni Girolamo Kapsberger, Giovanni Pittoni, Charles Hurel und Robert de Visée

Gut zu wissen

Datum
Mittwoch, 08. September 2021 12:15
Lokalität
Lukassaal der Lukaskirche Luzern
Morgartenstrasse 16
6003 Luzern
Preis
CHF 30.00
Kontakt
Lucerne Festival
Hirschmattstrasse 13
6003 Luzern
+41 (0)41 226 44 00
Homepage
https://www.lucernefestival.ch/de/programm/luca-pianca/1703
Export
Event in iCal/Outlook exportieren
 

Veranstaltungsort

Lukassaal der Lukaskirche Luzern
Morgartenstrasse 16
6003 Luzern