spinner

Der Kirschgarten

Komödie von Anton Tschechow | Box

«Wir werden hier weggehen, und wir werden einen neuen Garten pflanzen, einen noch schöneren, und wenn du ihn dann siehst, wirst du alles verstehen.»

Kaum ein Autor hat das Klima der Orientierungslosigkeit und Unfähigkeit zum Aufbruch so poetisch, feinsinnig und humorvoll gezeichnet wie Anton Tschechow.

Mit ihrer dritten Inszenierung am Luzerner Theater eröffnen nun die Regisseure Angeliki Papoulia und Christos Passalis die Spielzeit im Schauspiel mit Tschechows letztem Stück. Wie sein Werk sind ihre Inszenierungen von Melancholie und Komik geprägt; wie er interessieren sie sich für zwischenmenschliche Beziehungen und Dynamiken in Gemeinschaften. In ihrer Lesart wird Tschechows tragische Komödie über den Verkauf des Kirschgartens, eines überschuldeten Familienguts, zum einfühlsamen Abgesang auf eine glorreiche Zeit. Letzter Zeuge des einst blühenden Gartens ist ein verlassener Pavillon, den Bühnenbildner Márton Ágh mitten in die «Box» baut. Wie ein verlassenes Museum präsentiert er die Geschichten und Gefühle einer Zeit, in der der Wert der Dinge nicht ausschliesslich an ihrem Profit gemessen wurde. Doch diese Zeit ist längst vorbei und so bleibt den Geistern der Vergangenheit nur noch, jede Nacht den Ort der Erinnerung heimzusuchen und neu zu beleben.

Mit einem mehrsprachigen Ensemble spannen Papoulia und Passalis ihren erzählerischen Bogen für Luzern von einer mythischen Vergangenheit («Alkestis!») über die Auseinandersetzung mit einer heutigen Stadtgesellschaft («Der Besuch der alten Dame») nun in eine offene Zukunft und zeigen mit Tschechows letztem Stück eine verunsicherte internationale Gemeinschaft im Umbruch ….

www.luzernertheater.ch/derkirschgarten

Gut zu wissen

Datum
Donnerstag, 29. Oktober 2020 20:00
Lokalität
Luzerner Theater
Theaterstr. 2
6003 Luzern
Preis
CHF 40 - 80
 

Kontakt

Luzerner Theater
Theaterstr. 2
6003 Luzern
www.luzernertheater.ch