spinner

Aelggi Vorder Seefeld

Route
Wandern
Länge
11.1 km
Dauer
3 ½ h
Berggasthaus Älggialp
Foto: Obwalden Tourismus, Region Luzern-Vierwaldstättersee
Älggi vorderer Seefeld
Foto: Obwalden Tourismus, Region Luzern-Vierwaldstättersee
Älggi vorderer Seefeld
Foto: Obwalden Tourismus, Region Luzern-Vierwaldstättersee
Älggi vorderer Seefeld
Foto: Obwalden Tourismus, Region Luzern-Vierwaldstättersee
Älggi vorderer Seefeld
Foto: Obwalden Tourismus, Region Luzern-Vierwaldstättersee
Seefeldsee Älggialp
Foto: Obwalden Tourismus, Region Luzern-Vierwaldstättersee
Seefeldsee Älggialp
Foto: Obwalden Tourismus, Region Luzern-Vierwaldstättersee
Seefeldsee Älggialp
Foto: Obwalden Tourismus, Region Luzern-Vierwaldstättersee
×

Ab Parkplatz Aelggi führt der Weg zum Mittelpunkt der Schweiz, wo seit 2003 auf dem Stein unter dem Triangulationspunkt die Namen der Schweizerinnen und Schweizer des Jahres verewigt werden. Weiter geht es über den Aelggiboden, vorbei an der Alp Ziflucht Richtung Teltiegg. Die Herkunft des Namens ist unklar, könnte aber von Zuflucht stammen, da früher bei Schneefall auf der Alp Seefeld das Vieh auf die tiefer gelegene Alp Ziflucht getrieben wurde.

 

Kurz nach der Alp Ziflucht geht die Wanderung auf Boden der Gemeinde Lungern weiter. Die Überquerung des Grabens ist je nach Situation eine kleinere oder grössere Herausforderung, auf jeden Fall nach grösseren Gewittern immer etwas anders. Der romantische Weg führt weiter durch den Wald bis zur Alp Gschwanten. Dort geht es der Strasse entlang bis zum Vorder Seefeld. Beim herrlichen Ausblick in die Lungerer- und Berneralpen lohnt es sich, eine Pause einzulegen. Vom Lungerer Vorder Seefeld zum Sachsler Seefeld steigt der Wanderweg nur noch wenig an. Entlang dem Fuss des Seefeldstöcklis erreicht man den Seefeldsee. Der herrliche Bergsee lädt zur Umwanderung ein. Im tiefblauen Wasser schwimmen die Fische. Wer fischen möchte, kann im Voraus ein Tagespatent lösen. Ist die Seeoberfläche ruhig, können wunderbare Spiegelbilder gesichtet werden. Ja nach Sonnenstand spiegelt sich das Brünighaupt, das Abgschütz oder das Seefeldstöckli im klaren Wasser.

 

Vom Auslauf des Seefeldsees führt der Weg hinunter zur Aelggialp. Hier kann man nochmals das herrliche Panorama, speziell die Melchtalerberge, die aus dieser Perspektive einzigartige Formen aufweisen, geniessen. Die zwei Berggipfel mit dem Namen Widderfeld, das vom Pilatusgebiet und jenes vom Melchtal, kann man bestens erkennen. Wer es lieber etwas gemütlich mag, bleibt auf der Naturstrasse. Abenteuerlustige, zweigen nach den Strassenkehren nach links ab und steigen via das Geisswägli zur Aelggialp zurück.

Technische Details

Art der Tour
Wandern
Schwierigkeit
Mittel
Kondition
3 / 6
Aufstieg
395 m
Abstieg
395 m
Beste Jahreszeit
Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober
Export
GPX Download

Höhenprofil anklicken

Gut zu wissen

Anreise / Rückreise

Die Anreise erfolgt über eine schmale Bergstrasse. An Wochenenden und Feiertagen ist die Bergfahrt nur zu geraden Stunden und die Talfahrt nur zu ungeraden Stunden möglich.

 

Taxidienst Garage Kurt Rohrer Sachseln: 041 660 30 35 oder 079 709 54 65

Erreichbar mit Bus und Bahn
Nein
Weitere Informationen und Links

Wenn die Kühe auf der Wildi sind, bieten die Älper ihre frischen Produkte gerne an.

 

Die Anreise erfolgt über eine schmale Bergstrasse. An Wochenenden und Feiertagen ist die Bergfahrt nur zu geraden Stunden und die Talfahrt nur zu ungeraden Stunden möglich.

 

Taxidienst Garage Kurt Rohrer Sachseln: 041 660 30 35 oder 079 709 54 65