spinner

Rund ums Sali

Route
Wandern
Länge
9.8 km
Dauer
3 ½ h
Foto: Simona Rickenbacher (Stoos-Muotatal Tourismus GmbH), Region Luzern-Vierwaldstättersee
Foto: Simona Rickenbacher (Stoos-Muotatal Tourismus GmbH), Region Luzern-Vierwaldstättersee
×

Eine Wanderung mit stahlblauen Seen, einem imposanten Wasserfall und idyllisch gelegenen Alpen.

Ausgangspunkt ist die Bushaltestelle «Schlänggen» zuvorderst im Sali. Hier steigt der Weg in südlicher Richtung über die Rinderplangg steil an. Die bald fliessenden Schweisstropfen werden mit der rasch gewonnenen Höhe belohnt. Von den Vordersten Hütten führt der Weg Richtung Osten ohne nennenswerte Steigung zum Waldisee, der sich hervorragend in die Landschaft des hinteren Bisistals einfügt.

Das 1960 erbaute Staubecken eignet sich nicht zum Baden, dafür stehen am Ufer des Sees Bänkli, die zum Verweilen und Geniessen der herrlichen Aussicht einladen. Nach der wohlverdienten Rast führt Sie der Weg über die Muota zum Gross Gade. Nach einem kurzen Stück auf der Naturstrasse Richtung Gwalpeten zweigt der Weg links nach Spitzbächab (P 1384 m). Hier überrascht Sie der Ausblick Richtung Talausgang mit dem blau leuchtenden Salisee. Sie folgen dem weithin sichtbaren Weg durch die Plangg Richtung Milchbüelen. Beim Zusammentreffen mit dem Glattalpweg steigen Sie die paar Meter zur Strasse ab und folgen dieser bis Milchbüelen. Hier wird die Sicht frei auf den imposanten Wasserfall, der am Gegenhang über mehrere Stufen in die Tiefe stürzt. Nach der idyllisch gelegenen Alp Milchbüelen geht es zügig voran. Unterwegs erblicken Sie links unten die Eigelihütte, wo der Ländler-Musikant Rees Gwerderin seiner Jugend auch durch die Landschaft in seinem Charakter geprägt wurde. Beim Feldmoos heisst es für ein paar Meter auf der Asphaltstrasse zu marschieren, bevor der Weg Sie links durch die Plangg hinunter zur Schmallauistrasse führt. Auf dieser Strasse wandern Sie zur Salihöchi und wenden sich dann Richtung Talausgang wieder dem Ausgangspunkt zu.

Technische Details

Art der Tour
Wandern
Start der Tour
Schlänggen, Bisistal
Ende der Tour
Schlänggen, Bisistal
Schwierigkeit
Mittel
Kondition
3 / 6
Aufstieg
450 m
Abstieg
450 m
Beste Jahreszeit
Mai, Juni, Juli, August, September
Wegbeschreibung

Schlänggen, Bisistal - Vordersten Hütte - Waldisee - Gross Gade - Milchbüelen (Schattgadenhüttli) - Salihöchi - Schlänggen, Bisistal

Ausrüstung

Gute Wanderschuhe mit gutem Profil oder Trekkingschuhe.

Export
GPX Download

Höhenprofil anklicken

Gut zu wissen

Anreise / Rückreise

Muotathal liegt in der Zentralschweiz und ist mit dem Auto gut erreichbar.

Aus Richtung Basel-Luzern:

Weiter auf der A14 von Luzern in Richtung Zug. Nach 20 km erreichen Sie die Kreuzung Rütihof. Dort nehmen Sie die Autobahn A4 in Richtung Schwyz. Nehmen Sie die Ausfahrt Schwyz und folgen Sie der Beschilderung Richtung Muotathal. Zuhinterst im Dorf der Beschilderung Bisistahl folgen.

 

Aus Richtung Bodensee und Rapperswil:

Bei Rapperswil fahren Sie Richtung Pfäffikon / Gotthard. In Pfäffikon fahren Sie kurz auf der Autobahn A3 in Richtung Gotthard. Nehmen Sie dann die erste Ausfahrt Richtung Gotthard / Schwyz. Die Strasse führt über Rothenthurm und Sattel nach Schwyz. In Schwyz fahren Sie Richtung Muotathal. Zuhinterst im Dorf der Beschilderung Bisistahl folgen.

 

Aus Richtung Gotthard-Altdorf:

Nehmen Sie die Umgehungsstraße (Tunnel) in Flüelen in Richtung Schwyz. Nach dem Mosi-Tunnel verlassen Sie die Autobahn an der Ausfahrt 40 Brunnen (Richtung Weggis/Gersau/Schwyz/Brunnen). Fahren Sie in Richtung Ibach/Schwyz und nehmen Sie am 2. Kreisverkehr in Ibach (beim Dany's Family Restaurant) die erste Ausfahrt Richtung Muotathal. Zuhinterst im Dorf der Beschilderung Bisistahl folgen.

Erreichbar mit Bus und Bahn
Nein
Öffentliche Verkehrsmittel

Muotathal liegt im Herzen der Zentralschweiz. Der Ort ist mit dem öffentlichen Verkehr ab SBB Bahnhof Schwyz mit dem Bus Nr. 1 der Auto AG Schwyz erreichbar.

 

Zwischen Muotathal Post und dem Sahli/Talstation Glattalpbahn verkehrt der Kleinbus Nr. 6.