spinner

Witzwanderweg

Route
Themenweg
Länge
7.9 km
Dauer
2 ½ h
Witzwanderweg
Eine der 25 Tafeln mit Muotathaler Witzen.
Foto: Erhard Gick, Schwyzer Wanderwege
Witzwanderweg
Foto: Simona Rickenbacher (Stoos-Muotatal Tourismus GmbH), Schwyzer Wanderwege
×

Leichte Wanderung in abwechslungsreichem Gelände, von der Bushaltestelle Schlattli nach Muotathal (oder umgekehrt). Der Weg führt mehrheitlich entlang der Muota, vorbei an idyllischen, zum Teil schattigen Rastplätzen und Ruhebänken, mit einer Feuerstelle auf halber Distanz. Zur persönlichen Unterhaltung befinden sich auf dem gesamten Weg 25 Tafeln mit typischen Muotathaler Witzen.

Ein Muotathaler führte einen Touristen auf die Wasserbergfirst. Oben auf dem Grat wurde es dem wenig geübten Berggänger schwindlig und er kroch auf allen Vieren zum Kreuz hin. Der Muotathaler drehte sich erstaunt zu ihm und sagte: «Chasch frööli uufstaa, ä schlasch dr Grind niänä aa!»

Vom Schlattli bis zur Kirchenbrücke im Muotathal stehen 25 Baumstämme mit solchen und ähnlichen Anekdoten aus unserem Tal. Dem Volkscharakter entsprechend sind es meistens unerwartete, ergänzende Antworten; trocken und teilweise etwas deftig in der Art. Die Pointe liegt nicht selten in der Doppelbödigkeit der Sprache und verführt zum Schmunzeln. Die etwa zweistündige Wanderung ist leicht zu bewältigen und bietet sowohl für die körperliche, als auch für die geistige Ertüchtigung etwas. Hier noch ein Müsterli:

Auf dem alljährlichen Bittgang ,um’s Wasser’ beteten zwei Frauen im Wechsel den Rosenkranz. Nach zehn ‚Gegrüsst seist du Maria’ sagte die eine zur andern: «Ich ha dä zähni!» Worauf die Angesprochene erwiderte:  «I möcht’s niä ärhaltä!»

 

Der Weg ist mit speziellen Wanderweg-Schildern markiert.

Technische Details

Art der Tour
Themenweg
Start der Tour
Schlattli Bushaltestelle (alte Standseilbahn)
Ende der Tour
Muotathal Dorf
Schwierigkeit
Leicht
Kondition
2 / 6
Aufstieg
56 m
Abstieg
5 m
Beste Jahreszeit
April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober
Wegbeschreibung

Die Wanderung beginnt bei der Busstation Schlattli, bei der Talstation der alten Stoosbahn. Wenige Meter dem Trottoir entlang, dann rechts abzweigen und Richtung Selgis-Stauwehr laufen. Das Stauwehr queren und dem See entlang bis Selgis Punkt 554. Danach der Muota entlang bis Blackerli und Fälmis. Über Weid bis ins Dorf Muotathal. Bei der Muotabrücke rechts halten, südöstlich gelangt man ins Dorf Muotathal (bei Schachen).

Sicherheitshinweise

Kraftwerksbetrieb auf der Muota, der Wasserpegel kann plötzlich ansteigen. Warntafeln beachten.

Literatur

An den Stationen der Stoosbahnen sind kostenlose Prospekte mit Informationen zum Gratwanderweg vorhanden:

Erlebniskarte Stoos, Wanderkarte Region Stoos-Muotatal, Prospekt Witzwanderweg

Ausrüstung

Wanderschuhe mit gutem Profil oder Trekkingschuhe Regenjacke Getränk Verpflegung, eventuell Stöcke.

Tipp des Autors

Bei Fälmis Naturereignis. Riesiger Felsabbruch Brand, am Ausläufer der Zinglenflue.

Export
GPX Download

Höhenprofil anklicken

Gut zu wissen

Parken

Parkplatz Stoosbahnen Talstation Standseilbahn (gebührenpflichtig).

Anreise / Rückreise

In Schwyz Richtung Muotathal fahren. Die Talstation liegt direkt an der Strasse.

Adresse Talstation der Standseilbahn Schwyz-Stoos: Stoosbahnen AG, Grundstrasse 230, 6430 Schwyz

Erreichbar mit Bus und Bahn
Nein
Öffentliche Verkehrsmittel

Mit den SBB bis Bahnhof Schwyz-Seewen; Auto AG Schwyz Linie 1 Richtung Muotathal SBB Fahrplan Fahrplan AAGS 

Weitere Informationen und Links

In Muotathal werden diverse Spezialitäten angeboten. Das Tal ist berühmt für seinen Alpkäse (erhältlich in verschiedenen Dorfläden).