spinner

Napf - der Aussichtsberg zwischen Emmental und Entlebuch

Der Napf ist mit seinen 1'406 Metern über Meer der höchstgelegene Aussichtspunkt zwischen dem Emmental und dem Entlebuch. Den Gipfel erreichen Sie nur zu Fuss oder mit dem Bike.

Vom Napf aus sehen Sie vom Jura im Norden, zu den Berner Alpen im Süden und zu den Zentralschweizer Alpen im Südosten. Grandios und von karger Schönheit präsentieren sich auch die zahlreichen Schratten des Entlebuches.

Napf - Bike- und Wanderparadies

Das Napfgebiet - ein echtes Bike- und Wanderparadies / Foto: Beat Brechbühl

×

Bike- und Wanderparadies

Kurze Aufstiegsrouten beginnen auf der Mettlenalp zuhinterst im Fankhausgraben (via Trubschachen) oder von Hinder Ey beim Luthernbad. Besonders beliebt und oft begangen ist die Wanderung von der Lüderenalp auf den Napf, sie zählt zu den schönsten im Emmental. Zahlreiche weitere abwechslungsreiche Wanderwege und Bikestrecken führen quer durchs Napfgebiet.

Der 85 km lange Grenzpfad Napfbergland führt auf oft wildromantischen Wegen vom barocken Kloster St. Urban über den Napf bis aufs Brienzer Rothorn. Der Fernwanderweg folgt der kulturell und historisch bedeutsamen Grenze zwischen den Kantonen Bern und Luzern.

Goldwaschen

Der Napf entstand als Schuttfächer, den die Ur-Aare bei ihrem Austritt aus den Alpen ins Molassemeer des Mittellandes ablagerte. Mit diesem Geschiebe ist auch Gold aus den Berglagerstätten der Alpen ins Napfgebiet verfrachtet worden. Dieses Gold können Sie heute noch als kleine, flache Flitterchen aus den meisten Bächen waschen.

Berghotel Napf

Berghotel Napf / Foto: Beat Brechbühl

×

Essen & Trinken

Wenn sich Durst und Hunger melden, können Sie unterwegs in den urchigen Bergbeizen am Napf einkehren. Das sonnige, aussichtsreiche Berghotel Napf auf dem Gipfel verfügt über eine schöne Terrasse und einfache Gästezimmer und Matratzenlager. Ein idealer Ort auch für Familien mit Kindern.

 

Standort und Kontakt

Aussichtsberg Napf