spinner

Löwendenkmal - das traurigste Stück Stein der Welt / Foto: Beat Brechbühl

×
rgetzez

ezezezer

rezerzez

ezerzerz
twetwtw
gswgg

gwgwegew

wetwt

In Stein gemeisselt und doch täuschend echt. So liegt er da, der weltberühmte Löwe, dessen Geschichte und Aussagekraft mindestens so bewegend und eindrücklich ist, wie das majestätische Tier selbst. Doch was hat es mit dem Löwen auf sich? Ein Raubtier, das man so gar nicht in der Region Luzern-Vierwaldstättersee vermuten würde? Was nur die wenigsten der jährlich rund 1.4 Millionen Besucher des Löwendenkmals wissen: Die Geschichte hinter diesem imposanten Werk ist eine traurige. Wir begeben uns auf eine Zeitreise in die Vergangenheit. Begleiten Sie uns?

Aufstand in Paris

Wir schreiben den 10. August 1792 – ein wahrlich schwarzer Tag für die Schweiz und doch Teil unserer Geschichte. Denn rund 1000 Schweizergardisten in Paris, die mit bedingungsloser Loyalität und endloser Tapferkeit das Leben von Königs Louis XVI zu beschützen versuchten, haben ihre Pflicht mit dem Leben bezahlt. Was ist passiert? Am 10. August 1792 stürmten die Revolutionäre die von den Schweizern verteidigte Residenz, wobei die Garde nahezu restlos vernichtet wurde. «The Lions Monument», ein eindrückliches Mahnmal, huldigt die selbstlosen Helden der Schweizergarde.