spinner

Von der Idee zum Baubeginn

Die Wagenbaugruppe Dooq arbeitet seit Herbst 2018 an ihrem neuen Motto für die Fasnacht 2019. Was genau das Motto ist, ist streng geheim. Verfolgen Sie vom November 2018 bis Februar 2019 monatlich den Stand der Arbeiten zu ihrem Sujet der Fasnacht 2019.

1 / 4

Präsentationen der Mitglieder zur Bestimmung des Sujets 2019 ©dooq

2 / 4

Die Plakette ist entworfen, nun wird gegossen ©dooq

3 / 4

Die Plakette ist entworfen, nun wird gegossen ©dooq

4 / 4

Materialbeschaffung für den Baubeginn ©dooq

×

Wer ist Dooq?

Wir sind sechs Damen und neun Herren, die in unserer Freizeit gerne zusammen tüfteln und basteln und die Luzerner Fasnacht lieben. Wir nehmen an den beiden Fasnachtsumzügen in Luzern und dem Fasnachtsumzug in Meggen teil. Zudem sind wir Mitglied bei der IG Bahnhofstrasse.

Wann habt ihr das Sujet ausgewählt?

Wir bestimmen das Sujet (oder auch Motto genannt) jeweils an unserer Generalversammlung (GV) im August. Bei der GV kann jedes Mitglied einen Sujetvorschlag präsentieren. Nach den Präsentationen wird abgestimmt. Das Motto mit den meisten Stimmen gewinnt und wird umgesetzt.

Wann habt ihr mit den Bau begonnen? Und wie oft trefft ihr euch?

Mit dem Bau und Nähen beginnen wir im September. Bei uns hat es sich eingebürgert, dass sich die Frauen mit der Herstellung der Kostüme beschäftigen und die Männer sich um den Wagenbau kümmern. Unter der Woche steht das Masken gestalten im Vordergrund und am Wochenende widmen wir uns dem Nähen und Bauen am Wagen. Wenn die Fasnacht naht, sind die wir fast täglich in unserer Arbeits-Scheune anzutreffen.

1 / 6

Baubeginn am Sujet ©dooq

2 / 6

Die Kostümherstellung ist auf Kurs ©dooq

3 / 6

Das Grundgerüst des Wagens steht ©dooq

4 / 6

Das Grundgerüst des Wagens steht ©dooq

5 / 6

Die Wagenbaugruppe Dooq mit ihrem Fasnachtssujet 2018 ©dooq

6 / 6

Die Wagenbaugruppe Dooq mit ihrem Fasnachtssujet 2018 ©dooq

×

Wer ist für was zuständig? Wie kam diese Zuteilung?

Jeder beschäftigt sich mit dem, was ihm/ihr Spass macht. Es gibt niemanden bei uns, der seinen Beruf in der Wagenbaugruppe ausübt. Wir haben weder einen Schreiner, noch eine Näherin oder einen Maskenbauer unter uns. Dank der jahrelangen Erfahrung wissen wir, welche Materialen wir benötigen und wie sie zu verarbeiten sind.

«Jeder beschäftigt sich mit dem, was ihm/ihr Spass macht.»

Dooq - Wer ist für was zuständig?

Zieht ihr teilweise Experten bei? Oder gebt Arbeiten auswärts?

Nein. Wir machen alles selber. Tipps und Tricks holen wir im Internet oder beim Materialeinkauf.

Was ist der Stand zum heutigen Zeitpunkt?

Die Arbeiten schreiten gut voran. Es kann noch Unerwartetes auftauchen. Wir kaufen das Material nicht komplett zu Beginn ein. Somit kann es sein, dass ein Material-Engpass eintritt, oder ein Konstruktionsfehler unsere Arbeiten verzögert. Im Moment sind die Kostüme in Arbeit und der Wagen hat sein Grundgerüst und nimmt Form an. Die Plaketten sind wir am Giessen.

Basteltipp Nr. 1: Das richtige Schnittmuster bei Kostümen

Damit die selbstgenähten Kleider gut passen, verwenden wir verschiedene Schnittmuster. Diese beziehen wir jeweils im Stoffladen.

Am besten verwenden Sie Schnittmuster mit der Bezeichnung «easy» oder «simplicity», damit das Erstellen Ihres Fasnachtskostüms leichter fällt.


Informationen zur Wagenbaugruppe Dooq

Medienbeiträge über die Wagenbaugruppe Dooq

Tele 1 und Radio Pilatus war anlässlich der Fasnacht 2017 zu Besuch bei der Wagenbaugruppe Dooq. Hören Sie im ersten Audiofile das Interview:

Audiofile Tele 1 / Radio Pilatus

Ein herzliches Dankeschön

An die Wagenbaugruppe Dooq die uns einen Einblick in ihr Schaffen ermöglicht und Foto- und Videomaterial für die Inhalte zur Verfügung stellt. Einen grossen Teil der Bilder sind von vergangenen Jahren um das Fasnachtsmotto 2019 nicht zu verraten.