spinner

Ins hinterste Bisistal

Route
Excursion en montagne
Longueur
12.6 km
Temps de voyage
6 ½ h
Ins hinterste Bisistal
Photo: Simona Rickenbacher (Stoos-Muotatal Tourismus GmbH), Region Luzern-Vierwaldstättersee
Ins hinterste Bisistal
Photo: Simona Rickenbacher (Stoos-Muotatal Tourismus GmbH), Region Luzern-Vierwaldstättersee
Ins hinterste Bisistal
Photo: Simona Rickenbacher (Stoos-Muotatal Tourismus GmbH), Region Luzern-Vierwaldstättersee
×

Die Wanderung führt in ein Eldorado für Karstfreaks und Liebhaber urtümlicher Fels- und Gebirgslandschaften.

Ausgangspunkt ist die Talstation der Luftseilbahn Sali - Glattalp. Anfänglich führt der Weg entlang der Naturstrasse Richtung Ruosalp. Bei der Brücke über den Gwalpetenbach verlässt der markierte Weg die Strasse südwärts und erreicht über einen steilen Hang den flachen Alpboden von Gwalpeten. Überqueren Sie diesen, um in den ostwärts anschliessenden Hängen die steile «Chälä» (Couloir) des Bockalpeli zu erreichen. Sie verlassen das Weidegebiet und steigen hinauf in die bizarren, vom Wasser ausgewaschenen Karstformen. Vom Firner Loch führt ein steiler, markierter Weg zum Urner Boden hinunter. Richtung Norden liegt ein unwirklich scheinendes Felsenmeer vor Ihnen. Wie für einen Kapitän auf dem Meer heisst es auch hier, auf die Navigation zu achten. Denn nur zu schnell ist die Markierung auf dem relativ flachen Märenplateau ausser Sicht! Beim Gipfelkreuz der Mären geniessen Sie einen der atemberaubendsten Aussichtspunkte des Tales. Jetzt windet sich der Weg durch die Inner Brüelchälen steil und oft über Schneefelder hinunter auf den Schafboden. Das nächste Ziel, die gastliche Bergwirtschaft Glattalp oder die gemütliche Glattalphütte des SAC, erreichen Sie bald. Wem die steilen Auf- und Abstiege der Tour zu sehr in die Beine gefahren sind, benutzt für den Rückweg die Luftseilbahn. Der Abstieg zu Fuss hat aber auch seinen Reiz und wird mit bestem Muotataler Quellwasser à discretion aus der Felsenquelle Märenbrunnen belohnt. Die Kehren hinunter ins Sali sind bequem zu meistern und bieten einen wunderbaren Blick auf den Waldibachfall.

Détails techniques

Type d'activité
Excursion en montagne
Point de départ
Saliboden
Point d'arrivée
Saliboden
Difficulté
Difficile
Condition
5 / 6
Montée
1215 m
Descente
1072 m
Beste Jahreszeit
Juni, Juli, August, September
Directions

Saliboden - Gwalpeten - Firner Loch - Mären - Schafboden - Glattalp - Restaurant Glattalphütte - Saliboden

Équipement

Wanderschuhe mit gutem Profil oder Trekkingschuhe.

Export
GPX Download

Cliquer sur le profil d'altitude

Bon à savoir

Arrivée / Retour

Muotathal liegt mitten in der Zentralschweiz und ist mit dem Auto schnell erreichbar.

Von Basel-Luzern her kommend:

Fahren Sie bei Luzern auf die A14 in Richtung Zug. Nach 20 km erreichen Sie das Autobahndreieck Rütihof. Dort fahren Sie auf die Autobahn A4 in Richtung Schwyz. Nehmen Sie die Autobahnausfahrt Schwyz und folgen Sie den Wegweisern Richtung Muotathal.

 

Vom Bodensee und Rapperswil her kommend:

Bei Rapperswil fahren Sie Richtung Pfäffikon / Gotthard. Bei Pfäffikon führt ein kurzes Stück auf der Autobahn A3 in Richtung Gotthard. Nehmen Sie gleich wieder die erste Ausfahrt Richtung Gotthard / Schwyz. Die Landstrasse führt Sie über Rothenthurm und Sattel nach Schwyz. Bei Schwyz fahren Sie Richtung Muotathal.

 

Von Gotthard-Altdorf her kommend:

Fahren Sie die bei Flüelen die Umfahrung (Tunnel) in Richtung Schwyz. Nach dem Mositunnel verlassen Sie die Autobahn bei der Ausfahrt 40 Brunnen (Richtung Weggis/Gersau/Schwyz/Brunnen). Fahren Sie Richtung Ibach/Schwyz und nehmen Sie in Ibach beim 2. Kreisel (bei Dany's Familienrestaurant) die 1. Ausfahrt Richtung Muotathal.

Randonnées accessibles en transport en commun
Non
Transports publics

Muotathal liegt im Herzen der Zentralschweiz. Der Ort ist mit dem öffentlichen Verkehr ab SBB Bahnhof Schwyz mit dem Bus Nr. 1 der Auto AG Schwyz erreichbar.

 

Zwischen Muotathal Post und dem Sahli/Talstation Glattalpbahn verkehrt der Kleinbus Nr. 6. Fahrzeiten und mehr Informationen zum Wanderbus hier.